Strompreise: Gibt es noch günstige Anbieter?

Hier kann über Gott und die Welt gelabert werden...
Antworten
Benutzeravatar
Retro-Schulzi
Administrator
Beiträge: 141
Registered for: 1 year 11 months
Wohnort: Paderborn
Has thanked: 40 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Strompreise: Gibt es noch günstige Anbieter?

Beitrag von Retro-Schulzi »

Ich habe mir letztes Jahr echt mal den Kopf zermartert. Mein langjähriger Anbieter (BeSte Stadtwerke) ließ mich wissen, dass sich bei denen der Preis zum 1.1.23 nahezu verdoppeln würde. Habe dann natürlich die üblichen Vergleichsportale bemüht, aber so richtig glücklich bin ich damit auch nicht geworden, zumal dort ja nur Firmen gelistet sind, die auch dafür zahlen.

Nun bin ich auf Westfalenwind gestoßen, ein lokaler Anbieter, der direkt Windstrom in unser regionales Netz einspeist. Mit 36,xx ct/kWh zwar immer noch teuer genug, jedoch nicht von weiteren Strompreisschwankungen betroffen.

Wie handhabt ihr die momentane Situation auf dem Strommarkt? Habt ihr noch günstige Anbieter?


Benutzeravatar
camper
Administrator
Beiträge: 51
Registered for: 1 year 10 months
Has thanked: 11 times
Been thanked: 15 times

Re: Strompreise: Gibt es noch günstige Anbieter?

Beitrag von camper »

Oft lohnt sich der Blick auf lokale Grundversorger, die sind aktuell oft günstiger als die Onlineanbieter. Im privaten sind wir bei den Verler Stadtwerken und knapp 30ct. Fürs andere Objekt hab ich vor über 2 Jahren online abgeschlossen, bei Eprimo. Die habe sich allerdings jetzt auch nicht soo krass verteuert von 23ct auf knapp 30ct.


hfr
Beiträge: 4
Registered for: 21 days
Wohnort: Paderborn
Been thanked: 2 times

Re: Strompreise: Gibt es noch günstige Anbieter?

Beitrag von hfr »

Ja, so langsam kommt die frohe Kunde bei allen an. Mein Anbieter (Naturstrom) hat vor Kurzem auch von 30 auf 52ct erhöht. Schwer nachzuvollziehen, warum das Windrad jetzt so viel teurer im Unterhalt sein soll...
Theoretisch gilt ja schon der Deckel von 40ct, darum haben viele neue Verträge anscheinend auch absurde Preise (teilweise >60ct) - den Rest zahlt ja der Staat (also auch wir).
Und über veränderte Grundgebühren wird anscheinend auch viel querfinanziert.


Antworten